Amtsgericht Bad Liebenwerda

Standort:Bad Liebenwerda, Land Brandenburg
Bauherr:Land Brandenburg vertreten durch die Sonderbauleitung Finsterwalde im Landesbauamt Cottbus
Architekten:Chestnutt Niess Architekten
Bauaufgabe:Die gesamte Baumaßnahme umfasste drei funktional und bautechnisch unterschiedliche Einzelgebäude - Rekonstruktion und Umbau des denkmalgeschützten Hafthauses, Umbau des Gerichtsgebäudes und Errichtung eines Erweiterungsneubaus
Leistungen:Ingenieurbüro für Bauwesen Dipl.-Ing. Herbert Fink GmbH, Tragwerksplanung nach §64 HOAI, Leistungsphasen 2-6
Bearbeitungszeit:1994-2000
Fertigstellung:2001
Konstruktion:Teil A, Teil B und Teil C (siehe Beschreibung)
Baustoffe:Stahlbeton, Stahl, Glas


Amtsgericht Bad Liebenwerda

Konstruktion:


Bauteil A
:
Umbau des zu DDR-Zeiten umfassend sanierten bzw. wieder aufgebauten Amtsgerichts (19. Jhdt.) als Strafgericht und Ausbau des Dachgeschosses zu einer Bibliothek und Kantine. Umfangreiche Verstärkungsmaßnahmen der alten Holzkonstruktion und diverse Umbauten.

Bauteil B:

Erweiterungsneubau für das Zivilgericht mit Eingangshalle, Gerichtssälen und Büroräumen und Anschlüssen an den Bauteil A. Stahlbeton-Konstruktionen und Stahlglasfassaden.
Durch den morastartigen Baugrund wurden besondere Maßnahmen in Form einer Brunnengründung erforderlich.

Bauteil C:

Umbau und Sanierung des ehemaligen Hafthauses (ca. 1878) für die Nutzung als Grundbauamt.
Die durch den auch hier vorhandenen morastigen Baugrund längs durch das Gebäude laufenden erheblichen Risse wurden durch spezielle Deckenkonstruktionen geklammert.