Universitätsklinikum Rudolf Virchow Westbebauung

Standort:Berlin–Wedding, auf dem Stammgelände der Charité
Bauherr:Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen, Wohnen und Verkehr Berlin
Architekten:Deubzer König Architekten BDA
Bauaufgabe:Umbau der Pathologie der historischen Krankenhausanlage (Ludwig Hoffmann, 1889-1906) in eine Bibliothek und Erweiterung durch 2 Neubauten für Forschung und Lehre. Das städtische Krankenhaus Rudolf Virchow wurde 1987 in eine Hochschuleinrichtung umgewandelt, Neu- und Umbauten für Forschung und Lehre wurden erforderlich.
Leistungen:Ingenieurbüro für Bauwesen Dipl.-Ing. Herbert Fink GmbH, Tragwerksplanung nach §64 HOAI, Leistungsphasen 1-6, Wärmeschutz § 78 HOAI
Bearbeitungszeit:1988-1996
Fertigstellung:Lehre - 1994, Forschung - 1995, Bibliothek - 1996
Konstruktion:Ortbetonverbunddecken, Höfe durch Stahlkonstruktion überdacht
Baustoffe:Stahlbeton, Stahl


Universitätsklinikum Rudolf Virchow Westbebauung

Die gesamte Maßnahme umfasste 3 Bauteile:

Forschung: Neubau
Lehre: Neubau
Umbau der Pathologie (Ludwig Hoffmann 1899-1906) in eine Bibliothek

Die Pathologie – ein Gebäude aus dem historischen Bestand – wurde zur Fachbereichsbibliothek umgebaut. Aufgrund der hohen Belastung aus den spezifischen Anforderungen einer Bibliothek musste die vorhandene Decke durch Ortbetonverbunddecken ersetzt werden.